X
X
X
X

Besteller oder Nicht-Besteller...

Möchten Sie an Ihrem Haus Arbeiten verrichten lassen und wird dafür ein Arbeitsgerüst benötigt, so gibt es mehrere Möglichkeiten wie letztendlich die Verantwortlichkeiten verteilt werden.

Eines vorweg: Hier geht es nicht um Misstrauen gegenüber anderen Parteien zu wecken! Es sind rein wirtschaftliche und sicherheitstechnische Aspekte, die man beachten sollte. Wie Sie sich letztendlich entscheiden, ist Ihnen überlassen.

In einer vereinfachten Darstellung haben wir versucht mögliche "Konstellationen" zwischen den einzelnen Parteien darzustellen und welche Beziehungen sie untereinander haben. Grün sind alle Verbindungen bzw. Werkverträge die Sie als Endkunde (K) direkt abschliessen und rot sind alle Verbindungen, die sie möglicherweise nie oder teilweise zu sehen bekommen.

Auf der einen Seite stehen Sie als Endkunde (K) und müssen ungeachtet von der Konstellation die Kosten übernehmen. Je nachdem welchen Weg Sie als Kunde wählen, können Sie die Höhe der Kosten, das Unfallrisiko und die Einbruchsgefahr, teilweise zu Ihren Gunsten, beeinflussen.

Mögliche Konstellationen

Auf der anderen Seite sind die einzelnen Unternehmen (U1, U2, U3, etc.), welche Sie mit den gewünschten Dienstleistungen (bspw. Malen, Isolieren, Solar-Anlage etc) beliefern. Dann gibt es den Gerüstbauer (GB) welcher für die Arbeiten das entsprechende Gerüst zur Verfügung stellt. Bei grösseren Projekten kann noch eine zusätzliche Partei einbezogen werden, die die ganzen Arbeiten koordiniert (Schema e), wir haben sie Bauleitung (BL) genannt. Die Rolle der Bauleitung kann bspw. ein Architekt übernehmen oder sogar ein Unternehmen (z.B. U1) welches selbst Arbeiten verrichten muss.

Die Schemen a und b unterscheiden sich zu c,d und e bezüglich der Anzahl Arbeiten welche von verschiedenen Unternehmen ausgeführt werden müssen.

Bei Schema a wird ein Unternehmen beauftragt, der wiederum den Gerüstbauer stellt und mit ihm den Werkvertrag eingeht. Gewisse Unternehmen leiten 1:1 die Rechnung des Gerüstbauers an den Kunden weiter, andere wiederum schlagen eine Gebühr (Vermittler, Aufwand) drauf und geben dem Endkunden eine einzelne Rechnung. Bei Schema b können Sie als Endkunde mit dem Gerüstbauer Ihrer Wahl den Werkvertrag abschliessen und haben die volle Kostenkontrolle, aber auch die Verantwortung, welche der Gerüstbau-Werkvertrag mit sich bringt.

Alle diese Schemen haben Vor- und Nachteile und sind weder richtig noch falsch. Es ist ein Abwägen zwischen Kosten, Sicherheit und Verantwortung.

Durch eigenständige Planung und höhere Verantwortung, ergeben sich 
		niedrigere Kosten und ein verringertes Einbruchs- und Unfall-Risiko

Endkunde als Gerüstbesteller

Wenn Sie als Endkunde die Verantwortung des Bestellers übernehmen, sehen wir folgende Vorteile:

Was sind die Nachteile/Pflichten?

Was haben wir davon?

Wir haben keinen direkten Vor- oder Nachteil, ob es sich beim Besteller um einen Baudienstleister oder um einen Privathaushalt handelt.

Wir sind der Überzeugung, dass der Endkunde im Schnitt Geld spart, sofern er auch die Verantwortung und den Aufwand des Bestellers wahrnehmen möchte.

Entscheiden Sie sich als Endkunde für den Weg selbst einen Gerüstbauer stellen zu lassen, dann möchten wir Sie dabei mit den nötigen Informationen unterstützen.

Ich werde Besteller!

In der Rubrik «Benötigen Sie ein Gerüst?» stellen wir Ihnen eine nützliche «Gebrauchs-Anleitung» zur Verfügung. Diese Anleitung soll für Sie alle relevanten Themen abdecken, welche Sie bei der selbstständigen Auswahl eines Gerüstbauers benötigen. Unter «Leistungen» haben wir als Ergänzung zum Thema Offerte  aufgeführt, welche Dienstleistungen ein seriöser Gerüstbauer im Preis einschliesst und welche separat betrachtet werden müssen.

Unter «Rechte, Pflichten und Sicherheit» führen wir auf, welche Pflichten und Rechte die einzelnen Parteien rund um das Gerüst haben und was alle beachten müssen betreffend Sicherheit auf und um das Gerüst. Welche gesetzlichen Anforderungen ein Gerüst haben muss finden Neugierige unter «Anforderung ans Gerüst».

Welches Gerüst-Material wir verwenden und warum wir denken, dass Gerüstbauer ihr Material nicht vermischen sollten, finden Sie unter «Material».

Unter "Links und Dokumente" haben wir Links zu erwähnten Unternehmen, Institutionen und Gesetzestexte aufgelistet. Wir stellen Ihnen weiter eine kleine Auswahl von Unternehmen vor, die Ihnen Unterstützung bei Ihrem Vorhaben bieten können, seien dies Malerarbeiten, Solaranlagen oder Dachbautechnik. Zuletzt noch eine Auswahl von downloadbaren Dokumenten rund um Sicherheit und Gerüstbau.

Fachwörter haben wir im «Glossar» aufgelistet und erklärt.


Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann trotzdem nicht übernommen werden. Wir bitten Sie um Verständnis. Sollten Sie Informationen vermissen oder sonstige Anregungen haben, schreiben Sie uns, wir sind für jedes Feedback die diese Webseite verbessert dankbar.